Lieber Hundefreund

Unsere Qualitätsansprüche - Sicherheit für Sie!

Wir kennen von allen bei uns gehaltenen Hunden die Mutterhündin, manchmal auch den Vater. Es werden nur Hunde von gesunden und gut sozialisierten Hündinnen angekauft. Unsere Hunde sind immer mit Familienanschluss großgezogen worden. Sie haben mindestens ihre Erstimpfung und waren zusätzlich sieben Tage in unserer Beobachtungsstation um sicherzustellen, dass sie keine Infektionen haben.
Unsere Hunde wurden ab der zweiten Lebenswoche, alle zwei Wochen bis zwei Wochen nach dem Absetzen entwurmt.

Mehrmals täglich gibt es für unsere Hunde ein abwechslungreiches Spiel- und Lernprogramm von eigens dafür ausgebildeten Mitarbeitern. Ab der 13. Lebenswoche kommen Spaziergänge hinzu. Drei Tierärzte sind für die Tiergesundheit und natürlich auch die Hundegesundheit bei Zoo Zajac zuständig.

Jeder Hund wird, bevor er dem neuen Besitzer übergeben wird, tierärztlich untersucht.

 

 

Wir helfen Ihnen auch nach dem Kauf:
Sollte der Hund trotz aller Vorsorge bei Ihnen Krankheitszeichen zeigen:
er frisst nicht, Erbrechen, Durchfall, Abgeschlagenheit
melden Sie sich bitte bei uns:
0203 45045-820
0203 45045-0
Unsere Tierärzte werden Ihnen mit
Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Ein Hund kommt ins Haus

Hier ein paar Dinge, die unbedingt vor der Anschaffung eines Hundes beachtet werden sollten: Besprechen Sie mit allen im Haushalt wohnenden Personen den Einzug des neuen Familienmitgliedes. Lesen Sie Ihren Mietvertrag und sprechen Sie mit Ihrem Vermieter über die geplante Haltung eines Hundes. Nur mit einer konsequenten und liebevollen Erziehung werden sie Freude am Zusammenleben mit Ihrem Hund finden. Der Besuch einer guten Hundeschule ist hierfür unentbehrlich. Nehmen Sie sich bitte die Zeit mit Ihrem Vierbeiner eine Hundeschule zu besuchen. Zusätzlich empfehlen wir das Buch "Welpenhandbuch" schon vor dem Hundekauf zu lesen, um Fehler ab der ersten gemeinsamen Stunde zu vermeiden.

Wichtig ist, dass die Erziehung mit allen im Haushalt lebenden Personen abgesprochen wird.

Machen Sie Ihre Wohnung hundesicher:
D.h. Treppen absperren, Steckdosenschutz einbauen, wertvolle oder gefährliche Gegenstände, die der Hund bekauen könnte aus der Reichweite des Hundes bringen.

Schließen Sie bitte eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung ab.


Besorgen Sie eine hundegerechte Grundausstattung für Ihr neues Familien mitglied.

Dazu gehören:
Transportbox für die Autofahrt, Futternapf, Wassernapf, Wassernapf für Unterwegs, Halsband oder Geschirr, Leine, Laufleine, ein gut waschbares Hundebett, das von uns gewohnte Futter, gewohnte Leckerchen, Spielzeug und eine Hundebürste. Zusätzlich empfehlen wir für die Eingewöhnungszeit Adaptil-Spray. Dieses Spray enthält Pheromone welche die Mutterhündin beim Säugen abgibt. Es vermittelt den Hunden ein sicheres Gefühl in der neuen Umgebung.


Pflege!

Hier das Wichtigste
Halten Sie sich bitte an unsere Fütterungsempfehlung:
Das heißt füttern Sie bitte das Futter, das die Hunde gewohnt sind in der von uns genannten Menge. Als Leckerchen die ersten Wochen bitte
auch nur die schon gewohnten Produkte anbieten. Bitte kein anderes Futter oder Essensreste oder Knochen füttern sonst droht Durchfall! Bieten Sie immer frisches Wasser an.
Denken Sie daran, dass der Umzug in ein neues Zuhause für den Hund großen Stress bedeutet. Sorgen Sie bitte dafür, dass der Hund genug Ruhe bekommt.
Das heißt der Hund sollte nicht gestört werden, wenn er schläft und nicht andauernd zum Spielen animiert werden. Für aktives Bewegen, darunter fällt Spazieren gehen im vom Menschen vorgegebenen Tempo, Bällchenspiele, Laufspiele, gilt die Faustregel 1 Minute je Lebenswoche des Hundes. Das heißt ein 10 Wochen alter Hund darf nicht mehr als 10 Minuten am Tag Bällchenspielen.
Der Hintergrund ist, dass Hunde einen Jagdtrieb haben und ein Ballspiel nicht von alleine beenden. Junge Hunde laufen bei zu großer Belastung Gefahr sich zu Überanstrengen und können ernsthaft erkranken. Bitte spielen sie niemals auf ungeeignetem Bodenuntergrund z.B. rutschigem Laminat, Beton oder Asphalt.

Besuchen Sie mit Ihrem Hund eine Hundeschule.

 

Stubenrein! Wie geht das?

Beobachten Sie Ihren Hund aufmerksam.
Wird er unruhig, fängt an zu schnüffeln und nach jedem Schlafen, Spielen, Fressen muss er mal. Also den Hund hoch nehmen und nach draußen bringen. Wenn der Welpe draußen macht, bitte überschwänglich loben. Wenn der Hund in Ihrer Abwesenheit in die Wohnung macht, bitte nicht
schimpfen oder bestrafen, das kann der Hund nicht zuordnen. Den Hund trifft keine Schuld. Entfernen Sie das Malheur kommentarlos.

 

Amtliches

Melden Sie Ihren Hund bei Ihrer Stadt (für die Hundesteuer) und beim Ordnungsamt (für Hunde mit >40 cm Schulterhöhe oder >20 kg Lebendgewicht).
Für Kunden aus Duisburg gilt: Der Anmeldevordruck ist erhältlich beim Amt für Rechnungswesen und Steuern, bei jedem Bürgerservice oder kann fernmündlich bei Call Duisburg angefordert werden.
Anmeldeformulare finden Sie zumeist auch auf der Homepage Ihrer Stadt.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
   
   
   

zurück