Bengal Katze

Bengalkatzen sind aus einer Kreuzung aus Hauskatze und Wildkatze hervorgegangen. Bei der Zucht wurde versucht, das besonders schöne Aussehen der Bengalkatze zu erhalten, aber die Sanftheit der Rassekatzen zu erhalten. Sie ist eine mittelgroße Kurzhaarkatze, mit einem einzigartigen, wunderschönen Fellmuster. Dass Fellmuster gleicht bei Tieren der Farbe black tabby spotted und black tabby rosetted einem Leoparden. Es gibt aber auch Bengalen in der Farbe marble, diese sind marmoriert. Sie können grüne, gelbe oder blaue Augen haben. Bengalen wiegen in der Regel bei Katern bis zu 7kg. Mit einer Bengalkatze hat man einen wahren Athleten Zuhause. Sie sind sehr muskulös, sportlich und haben einen sehr hohen Bewegungsdrang. Sie spielen für ihr Leben gern. Auch sind sie sehr intelligent und neugierig. Da die Bengalkatzen es lieben zu klettern, ist ein Kratzbaum sehr empfehlenswert. Auch Auslauf in den Garten wäre sehr gut, am liebsten mit einem anderen Katzenkameraden. Bengalen sind sehr selbstbewuste Katzen mit einem eigenen Kopf, aber dennoch sind sie sehr freundlich, zudem lieben sie Wasser. Duch die Rassezucht sind sie verschmust und liebenswürdig. Das sie selbstbewusst sind heißt aber nicht, dass man sie nicht erziehen kann. Sie sind durch ihre hohe Intelligenz sehr lernbegierig und können zudem einiges an Tricks, wie z.B apportieren, lernen. Mit einer Bengalkatze wird es garantiert nie langweilig.