Perser Katze

Die Perserkatze ist eine sehr liebe, mittel- bis große Katze mit wunderschönem, weichen, seidigem langen Fell. Sie hat breite Schultern und kurze, stämmige Beine. Die meisten Züchter züchten Perser entlang der Zuchtlinien, die vorschreiben, dass sie eine kurze, platte Nase haben, dennoch gibt es Züchter, die längere Nasen bevorzugen, da dies gesünder für die Tiere ist. Bei uns im Laden finden sie deshalb nur Perser mit langen Nasen, denn Gesundheit geht natürlich vor Schönheit. Perser haben hauptsächlich helleres Fell, welches an einigen Stellen dunkler gefärbt ist. Grundsätzlich können sie alle Farben tragen.

Perser sind sehr liebe und vermuste, sanfte Gefährten, die wenig Freiheitsdrang besitzen. Perser sind zudem sehr sozial und gesellschaftsliebend. Sie werden also gerne zu zweit gehalten, da sie dann jemanden zum Schmusen haben, wenn ihr geliebter Mensch einmal nicht Zuhause ist. Perser sind im Allgemeinen sehr friedlich und gehören auch zu den Katzenrassen, die sich mit Hunden gut verstehen können. Ihr Wesen ist sehr freundlich, entspannt,vermust und von ihrer Art her zurückhaltend. Sie möchten nicht unbedingt nach draußen, was bei ihrem Fell auch nicht von Vorteil ist. Sie liegen einfach gerne entspannt auf ihrem Kratzbaum, welchen sie sehr lieben, um entspannt das Geschehen beobachten zu können. Das sie zurückhaltend sind heißt aber nicht, dass sie scheu sind. Wenn sie jemanden, z.B. einen Besucher, zum Schmusen finden, sind sie eher selten zurückhaltend. Wenn man mit einer Spielen möchte, tut sie das gerne, da sie sehr fügsam ist, fordert sie das aber nicht unbedingt ein.

Eine Perserkatze braucht einiges an Fellpflege, welches sie in der Regel sehr geniest. Bei guter Pflege wird sie 15-20 Jahre alt, in denen sie immer ein liebener und treuer Begleiter bleiben wird.